Gleitsichtbrille - 2 in 1

Gleitsichtbrillen haben Gläser, die Weit- und Kurzsichtigkeit korrigieren können und somit über verschiedene Dioptrienbereiche in einem Glas verfügen: Der obere Bereich ist für die Ferne und der untere für die Nähe. Den Namen erhält die die Gleitsichtbrille auf Grund des mittleren Bereiches, weil dieser in einem gleitenden Übergang die Zwischenentfernung abdeckt. Der Übergang der Bereiche von Weit- in die Kurzsichtigkeit ist dabei gleitend, so dass weder das Auge noch der Brillenträger den Übergang wahrnimmt.

Gleitsichtbrillen sind besonders praktisch, da sie deutliches Sehen in allen Entfernungen ermöglichen, ohne dass die Brille gewechselt werden muss. Die Eingewöhnung fällt umso leichter, desto früher damit begonnen wird eine Gleitsichtbrille zu tragen. Wenn die Tragezeit beispielsweise von Tag zu Tag erhöht wird, geht die Eingewöhnung an die Gleitsichtgläser schneller.